Mittwoch, 25.05.

Trommelwirbel und Geburtstagsgrüße sind angebracht. Der Musikverein Blaustein wird 100 Jahre alt. Nun ist es endlich so weit, die ereignisreichen Kreismusikfesttage können starten. Und dazu wird euch einiges geboten. Euch erwartet heute die offizielle Eröffnung der Festtage mit Fassanstich und als Warm Up eine musikalische Eröffnung. Danach könnt ihr bei unserem schwäbischen Comedyabend mit den Kächeles, Leibssle, Karl-Heinz Dünnbier und Wommy Wonder eure Lachmuskeln aktivieren.

18.00 Uhr: Einlass

19.00 Uhr: Offizielle Eröffnung der Festtage mit dem Musikverein Blaustein

20.15 Uhr: Comedy-Abend mit schwäbischen Kabarettisten

KÄCHELES

Kächeles – zwei Schwaben, die nicht miteinander, aber auf gar keinen Fall ohne einander können! Hier kollidieren frontal zwei Charaktere, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Der unbändige, feminine Drang nach Umtriebigkeit trifft ungebremst auf ungetrübte Gemütlichkeit und das elementare Wunschdenken nach schlaffer Bauchlage auf dem heimischen Sofa. Ein kabarettistischer Hochgenuss mit einem Pointenfeuerwerk der Extraklasse!

LEIBSSLE

Leibssle poltert und charmiert, gibt zu und lehnt ab, teilt aus und nimmt ein. Es gelingt ihm, von den Schwaben und ihren Eigenheiten zu erzählen, ohne auf Spätzle- und Trollingerklischees herumzureiten. Leibssle weiß: „Solange ich die Wahrheit nicht kenne, kann ich nicht irren!“ Leibssle ist authentisch, schwäbisch, echt. Eine Urgewalt mit großartiger Bühnenpräsenz.

KARL-HEINZ DÜNNBIER

Dieser Schwabe steckt wahrhaftig voller Wunder. Karl-Heinz Dünnbier ist Kabarettist, Zauberer, Bauchredner & Entertainer! Er verbindet klassische Elemente des Varietés mit Komik und Kabarett. Er zaubert und verzaubert zugleich. Mit einzigartiger Kreativität und seinem ulkigen Humor präsentiert der “Copperfield mit schwäbischer Seele” ein Kabarettprogramm voller Witz und charmant-schwäbischer Unterhaltung.

WOMMY WONDER

Wer klassische Travestie mit Starparodien erwartet, liegt falsch, das Programm präsentiert „Kabarett im Fummel“ mit einer Kunstfigur, die so authentisch ist, dass sie keine Kunstfigur mehr ist, in keine Schublade passt und daher gern mal aus dem Rahmen fällt – mit allen Ecken und Kanten (und körperlich auch mit Rundungen).